Aide en allemand

Aide en allemand

Section européenne et "Espaces et échanges"

 

Un outil appréciable : la ligne du temps de la bpb :

Europa - Zeitleiste

Europa Zeitleiste.JPG

 

Zeitleiste: Stationen der europäischen Integration

Von der Montanunion über die Zollunion bis zum Beitritt Kroatiens: Seit Winston Churchill 1946 die Vereinigten Staaten von Europa forderte, ist in Bezug auf die europäische Integration viel passiert. Die zentralen Ereignisse im Überblick. 

19. September 1946

Churchill fordert Vereinigte Staaten von Europa

Nach dem verheerenden Zweiten Weltkrieg wird überlegt, wie eine solche  Katastrophe künftig verhindert werden kann. Winston Churchill, von 1940  bis 1945 und von 1951 bis 1955 britischer Premierminister, fordert in  einer Rede an der Universität Zürich die Vereinigten Staaten von Europa. Deren Grundlage sollte ein Zusammengehen von Deutschland und Frankreich sein. Churchill sagt aber auch: Großbritannien wird bei dieser  Vereinigung nicht dabei sein, es wolle dem neuen Europa aber als  wohlwollender Freund gegenüberstehen.

picture alliance / akg-images
Winston Churchill.

5. Mai 1949

Gründung Europarat

In London kommen die Vertreter von zehn Staaten zusammen, um den Europarat zu gründen. Die Beratende Versammlung des Europarats strebt "die Schaffung einer europäischen politischen Autorität mit begrenzten Funktionen, aber echten Vollmachten" an, scheitert damit aber am Widerstand einiger Staaten, die keine Souveränität abgeben wollen. Ein Jahr später verabschiedet der Europarat die Europäische Menschenrechtskonvention, über deren Einhaltung seit 1959 der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wacht. Die Flagge des Europarats zeigt 12 goldene Sterne auf blauem Grund und wird heute auch von der EU benutzt.

picture-alliance / dpa                
Der norwegische Außenminister Halvard Lange bei der Unterzeichnung der Vereinbarung am 5. Mai 1949.

9. Mai 1950

Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl

Der französische Außenminister Robert Schuman schlägt eine Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) vor, in der Frankreich und Deutschland sowie Italien, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg ihre Kohle- und Stahlproduktion zusammenfassen sollen. Ein Krieg zwischen den Mitgliedstaaten dieser EGKS soll dadurch "nicht nur undenkbar, sondern materiell unmöglich werden“. Die EGKS wird der erste Baustein der heutigen Europäischen Union

 



02/04/2014

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au blog

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 71 autres membres