Aide en allemand

Aide en allemand

GENIAL : zeit.de zum Mauerfall und den Folgen

Das geteilte Land

7. Oktober 2014
Im Rekordtempo haben die Deutschen nach 1989 die Spuren der Teilung beseitigt – aus den Straßen sind sie verschwunden. Doch in Statistiken bleibt der Osten sichtbar.           
     Wie sieht die Wiedervereinigung eigentlich aus? Kann man sie berühren? Betreten?    

        Die Deutschen haben sich nach 1990 bemüht, alle Spuren, die die deutsche Teilung hinterlassen hat, so schnell wie möglich verschwinden zu lassen. Von der Berliner Mauer stehen nur noch wenige Meter. Der Palast der Republik ist weg, vieles andere auch. Es ist, als sei die Teilung verschwunden. Uns bleiben nur die verschwimmenden Erinnerungen von 1989. Oder ist da mehr?    

        Wir haben Bilder gesucht, Grafiken und Statistiken, die von der Einheit erzählen – oder der fortbestehenden Trennung. Wir fanden Daten, die präziser berichten als mancher Zeitzeuge. Zum Beispiel statistische Landkarten. Manche werfen die Frage auf, ob sie vor 1989 oder danach entstanden – so deutlich sind die Umrisse der DDR zu erkennen.

Zeit-Artikel mit statistischen Landkarten (scrollen)

 

Viele andere Beiträge in der Serie "Die ersten 25 Jahre"

Am 9. November 1989 erlebt Berlin die glücklichste aller Nächte. Die Mauer fällt, die Geschichte wendet sich zum Guten. Noch heute wissen die Menschen in aller Welt von dieser Nacht. Doch was geschah danach? Wir wollen das Land kartografieren, das seit dem Mauerfall entstanden ist. Sind die Deutschen schon wieder geeint? Müssen sie das überhaupt sein? Und wo wirkt die Wiedervereinigung noch heute? Wir glauben, dass dieser Prozess noch lange nicht abgeschlossen ist. Deswegen heißt diese Serie „Die ersten 25 Jahre“.

Zeit-Serie : "Die ersten 25 Jahre"

    

Und der - meiner Meinung nach - interessanteste Artikel :

Bald feiern wir wieder den Mauerfall. Wir feiern zu Recht, wie gut es die Geschichte 1989 mit den Deutschen meinte.

Doch was ist aus ihnen, aus uns, geworden? Ost- und Westdeutsche beschritten auf unterschiedlichen Wegen das gemeinsame neue Land. Sind sie einander dabei näher gekommen oder haben sie sich auseinanderentwickelt? Wir meinen: Sie haben einander beeinflusst. Auf eine erstaunliche Art und Weise.

Seit 1980 erhebt Gesis – das Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften – die Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (Allbus). Alle zwei Jahre liefert der Allbus neue Daten darüber, wie die Deutschen leben und  was sie über Themen wie Familie, Politik, Religion oder Ausländer denken.

Wir haben die Antworten der Ost- und Westdeutschen auf 15 von uns ausgewählte Fragen zusammengetragen. Die Umfragen reichen vom Beginn der Neunziger bis in die Jahre 2010 und 2012. Wie sich die Ansichten zu Abtreibung, Erziehung, sozialer Gerechtigkeit und Patriotismus entwickelt haben – das erzählt eine bisher unbekannte Geschichte des wiedervereinigten Deutschland.

In deutschen Köpfen - wie Ost und West seit der Einheit denken

                           


02/11/2014
0 Poster un commentaire

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au blog

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 60 autres membres