Aide en allemand

Aide en allemand

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt - Top-Thema der DW

Der deutsche Weihnachtsmarkt ist weltberühmt. Deshalb kommen im Dezember Besucher aus vielen Ländern in die Heimat von Lebkuchen und Glühwein, und manchmal treffen sie dann sogar das Christkind.‎

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

In der Vorweihnachtszeit sieht man in deutschen Innenstädten überall Holzbuden, an denen heiße Getränke und Christbaumschmuck verkauft werden. Etwa 1500 große und kleine Weihnachtsmärkte gibt es jedes Jahr in Deutschland. Einige haben eine sehr lange Tradition.
Einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands ist in Dresden. Er findet 2014 zum 580. Mal statt. Die bayerische Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber ist wegen ihrer mittelalterlichen Altstadt ein Besuchermagnet, dorthin kommen besonders viele Touristen aus Asien. Und beim berühmten „Nürnberger Christkindlesmarkt“ kann man das Christkind treffen, das von einer Frau im Engelskostüm dargestellt wird.
In den Großstädten können Glühwein-Enthusiasten meist zwischen mehreren Märkten wählen: So gibt es in Köln sogar sieben Weihnachtsmärkte. Auf dem größten Markt am Dom werden in diesem Jahr rund vier Millionen Gäste erwartet – so viele wie sonst nirgendwo in Deutschland. Eins ist auf allen Weihnachtsmärkten gleich: An den vielen Ständen kann man handgefertigtes Spielzeug, Geschenke und regionale Spezialitäten wie zum Beispiel Lebkuchen oder Christstollen kaufen.
„Der Run auf die Weihnachtsmärkte ist ungebrochen“, sagt Hans-Peter Ahrens, der Präsident der deutschen Marktkaufleute. Mittlerweile gibt es auch moderne Ableger mit Autoscootern und Bierständen. 2013 besuchten etwa 85 Millionen Menschen aus der ganzen Welt einen Weihnachtsmarkt. Am schönsten ist es für die Besucher, wenn das Christkind es dann schneien lässt.
Glossar
Weihnachtsmarkt, -märkte
(m.) – ein Markt, der nur in der Weihnachtszeit stattfindet
Lebkuchen, - (m.) – ein Gebäck mit Gewürzen und Honig
Glühwein, -e (m.) – ein für Weihnachten typischer Wein mit Gewürzen, den man warm trinkt
Christkind (n., nur Singular) – eine christliche Symbolfigur des Weihnachtsfestes, meist als → Engel dargestellt
Vorweihnachtszeit (f., nur Singular) – die Zeit vor Weihnachten
Holzbude, -n (f.) – ein kleines Haus aus Holz mit einem Raum (auch: der Stand)
Christbaumschmuck (m., nur Singular) – schöne Dinge wie Kugeln oder Lametta, mit denen man zu Weihnachten den Tannenbaum schmückt
mittelalterlich – bezogen auf eine Epoche der europäischen Geschichte (etwa 500 bis 1500 n. Chr.)
Besuchermagnet, -en (m.) – hier: ein Ort, an den viele Menschen kommen wollen
Engel, - (m.) – ein himmlisches Wesen in Gestalt eines Menschen mit Flügeln
Enthusiast, -en/ Enthusiastin, -nen (m./f.) – ein Fan; ein Liebhaber
Dom, -e (m.) – eine besonders große und schöne Kirche
handgefertigt – mit den Händen hergestellt; ohne Hilfe einer Maschine gemacht
Spezialität, -en (f.) – eine Sache, die für etwas oder jemanden besonders typisch ist
Christstollen, - (m.) – ein länglicher Kuchen, den man in der Weihnachtszeit isst
Run, -s (m., meist Singular; aus dem Englischen) – hier: der Ansturm; die Nachfrage
ungebrochen – hier: so, dass etwas nicht weniger wird
Marktkaufleute (nur Plural) – Leute, die auf einem Markt etwas verkaufen
Ableger, - (m.) – hier: eine Variante; eine neue Form
Autoscooter, - (m., Scooter=aus dem Englischen) – ein kleines elektrisches Auto, mit dem man auf dem Jahrmarkt im Kreis fährt
Fragen zum Text
1. Was steht nicht im Text? a) Der meistbesuchte deutsche Weihnachtsmarkt findet in Köln statt. b) Das Christkind in Nürnberg ist wie ein Engel angezogen. c) Hans-Peter Ahrens wünscht sich viele moderne Weihnachtsmarkt-Ableger.
2. Was stimmt? a) In Großstädten gibt es mehrere Weihnachtsmärkte. b) Touristen aus Asien ziehen sich gerne Engelskostüme an. c) In der Vorweihnachtszeit kann man in speziellen Bäckereien Stollen kaufen.
3. Was steht im Text? Warum sind Weihnachtsmärkte beliebt? a) Weil sie so modern sind, dass man dort überall Autoscooter fahren kann. b) Weil man dort an vielen Ständen handgefertigte Sachen und Spezialitäten findet. c) Weil man dort jeden Abend viele Leute trifft.
4. Welche Adjektivform ist korrekt? Mit … Spielzeug kann man Kindern eine Freude machen. a) handgefertigtes b) handgefertigten c) handgefertigtem
5. Aus welchem Verb kann man mit der Vorsilbe „un-“ ein Adjektiv bilden? a) gebrochen b) dargestellt c) gekauft
Arbeitsauftrag Gibt es in eurem Land Weihnachtsmärkte? Was gefällt euch daran? Sucht mit euren Freuden im Internet danach, was die Weihnachtsmärkte unterscheidet: Gibt es überall ein Christkind, oder kommt manchmal auch der Nikolaus?



05/12/2014

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au blog

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 85 autres membres